4. und 5. Mai 2017: Sons of Settlers – Melodischer Folk/Rock aus Südafrika

Plakat_SOS

Die südafrikanischen Sons of Settlers, ursprünglich eine vierköpfige Band, sind seit 2016 zu Duo geschrumpft, bestehend aus Gerdus Oosthuizen und Le-Roi Nel. Doch deshalb sollte man keinen geringeren Sound erwarten. Man wird das Pumpen des Schlagwerks nicht vermissen, dank der Füße der beiden Künstler. Es gibt köstliche und neckische Gitarren-Riffs, die sich vom Beat abheben, und obendrauf die Handschrift der Band: das sonorische, doppelte Stimmenpaket. Sie ein Folk-Duo zu nennen, hieße sie kleiner zu machen, als sie sind. Während sie akustische und elektrische Gitarren, knallende Rhythmen und melodische Gesänge in einer völlig positiven und organischen Atmosphäre miteinander verbinden, geben sie auch Anklänge an eine ganze Bandbreite von Einflüssen, vom spielerischen Kwaito Südafrikas zum berühmten Berlin Techno.

Nach dem Debütalbum Lullabies for the Restless wird Ende Mai 2017 ihre neue EP namens Daily Rituals veröffentlicht. Das Album wurde von Gerdus und Le-Roi als Bedroom Recording in Eigenregie in Südafrika und Deutschland aufgenommen, gemischt und gemastert und ist eine Klangcollage des ursprünglichen Repertoires der Sons of Settlers und fügt dem neue, experimentellere Klangerfahrungen hinzu, darunter auditive Fundstücke des Alltags wie zum Beispiel Handy-Töne und auch Albumaufnahmen eng befreundeter Künstler.

Der Name “Sons of Settlers” wurde von der Band mit dem universellen Gedanken gewählt, dass wir alle den selben Ausgangspunkt haben und Teil einer größeren Familie mit dem selben Stammbaum sind. Wir sind die Söhne und Töchter der ersten Siedler. Es ist wichtig zu wissen, woher wir kommen und wo wir uns gegenwärtig befinden, aber am wichtigsten ist, wohin wir gehen. Wir sind alle Siedler.

http://www.sonsofsettlers.com/

https://www.youtube.com/watch?v=x3yxeGhmBK0

https://www.youtube.com/watch?v=CeOrzOU2z4k

https://www.youtube.com/watch?v=J2qJDpVRYI0

Die Eintrittskarten sind zum Vorverkaufspreis von 10 Euro direkt im Laden oder nach Vorbestellung per E-Mail erhältlich. An der Abendkasse werden sie 12 Euro kosten.

 

This entry was posted in Veranstaltungen and tagged , , , . Bookmark the permalink.